Tim Ganter ist Gründer und Gesellschafter-Geschäftsführer der Amata gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt).

In den letzten Jahren arbeitete er zudem als Sales Manager für das Festspielhaus Neuschwanstein sowie als Referent der Geschäftsführung und Projektleiter einer EU-Kooperation am Saarländischen Staatstheater. Als selbständiger Musiker, Übungsleiter, Produzent, Regisseur, Mediengestalter und Musiklehrer arbeitet er seit 2010 u.a. im Auftrag von Bildungsinstitutionen und Förderprojekten.

Tim studiert Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes und ist Absolvent des Studienganges Musikmanagement (B.A.) an der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Musik Saar.

www.timganter.de

Unsere Branche steht Kopf – wir können nicht weitermachen, wie bisher. Vielmehr ist jetzt die Zeit, in der wir unsere Kreativität nutzen werden, um neue Formate zu entdecken. Wir werden Grenzen überwinden, unsere Phantasie erkunden und uns neu erfinden.

Es ist jetzt die Zeit, unsere Theaterproduktionen zu bewahren und gleichzeitig darüber hinauszudenken: Wir wollen die grenzenlosen Gestaltungsmöglichkeiten der Kunst und Kultur nutzen, um uns selbst zu finden, uns zu verwirklichen, uns zu inspirieren und uns zu fördern. Deshalb ist IntensivTheater jetzt Amata.

Projekte

Mit-Gründer und Geschäftsführer von IntensivTheater, Tim Ganter (31), verwandelt IntensivTheater in das Kreativunternehmen Amata. Amateur und Amata haben mit dem lateinischen Wort für »lieben« (amare) dieselbe Herkunft. Während der Amateur (lat. »Liebhaber«) eine Tätigkeit aus Liebhaberei ausübt, steht Amata (lat. »die Geliebte«) für eben jenes Objekt unserer Begierde: die geliebten Künste – unabhängig davon, ob die Kunst im Beruf oder aus Liebhaberei ausgeübt wird. Das ist gleichsam unsere Philosophie: Wir lieben es, künstlerisch und kreativ zu sein und dabei Liebhaber von Kunst und Kultur zusammenzubringen.

IntensivTheater