Amateur und Amata haben mit dem lateinischen Wort für »lieben« (amare) dieselbe Herkunft. Während der Amateur (lat. »Liebhaber«) eine Tätigkeit aus Liebhaberei ausübt, steht Amata (lat. »die Geliebte«) für eben jenes Objekt unserer Begierde: die geliebten Künste – unabhängig davon, ob die Kunst im Beruf oder aus Liebhaberei ausgeübt wird. Das ist gleichsam unsere Philosophie: Wir lieben es, künstlerisch und kreativ zu sein und dabei Liebhaber von Kunst und Kultur zusammenzubringen.